home Email Formulaire

Home
Unternehmen
            Arganbaum
Arganöl
Küche Arganöl
Kosmetik Arganöl
            Arganöl Rezepte
            Andere Produkte
              Kontakt
                   Site Map
              Partner
100 ml Arganöl contiennent :
Säuregehalt (ISO 660)
0,24
Peroxyd Kennzahl (ISO 3960)
1,18
Fettsäuren-Zusammensetzung (ISO 5508)

Palmitinsäure C16:0
Palmitoleinsäure C16:1
Stearinsäure C18:0
Oleinsäure C18:1
Linolsäure C18:2
Linolensäure C18:3
Arachidonsäure C20:0
Gadolensäure C20:1

 

 

12,2%
0,1%
5,3%
45,4%
35,4%
0,2%
0,3%
0,4%

Zusammensetzung der Sterole (ISO 6799)

Compesterol
Stigmasterol
Spinasterol
Schottenol
 

 

0,8%
0,7%
36,9%
44,7%

(Analysen unterliegen den üblichen biologischen Schwankungen bei Naturprodukten)
Quelle: Laboratoire officiel d’analyses et de recherches Chimiques du Ministère de l’agriculture et du developpement rural du Royaume du Maroc.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 
 
 

Rezepte mit Arganchtouka  Arganöll  

Grüner Spargelsalat

die kräftige aber nicht minder leckere Variante für alle, die auch im November gerne Spargel essen

  • Pro Person: 5-7 Stangen Spargel (je nachdem wie dünn der Spargel ausfällt)
  • 1 Ei
  • frisches Basilikum
  • dunkler Balsamessig
  • Arganchtouka  Arganöl
  • Senf
  • Salz und Pfeffer

Den grünen Spargel kann man, wenn er schön frisch ist, ruhig ungeschält lassen (nur die Enden abschneiden) und in kochendem Wasser (mit Salz, einer Prise Zucker und einem Butterflöckchen) bissfest kochen. Die Eier 6 Min. hart kochen.

Aus Essig, Öl, Senf Salz und Pfeffer und 1 – 3 EL Spargelsud eine sämige Vinaigrette bereiten. Die abgeschreckten Eier pellen und so fein wie möglich würfeln.

Pro Teller 6 Stangen Spargel (lauwarm) anrichten und mit der Vinaigrette beträufeln. Danach das gewürfelte Ei und nicht zu wenig Schnittlauch drüberstreuen.

Tipp: Perfekt wird das Ganze, wenn man hauchdünn geschnittenen Parmaschinken dazu serviert, ein herzhaftes Ciabatta und einen gut gekühlten Pinot Grigio.

 

 

Möhrensalat mit Orangenfilets

  • 600 g Bio-Möhren
  • 5 Bio-Orangen
  • 1–2 TL Honig
  • 4 TL Arganchtouka Arganöl
  • Salz und Pfeffer aus der Mühle
  • 1 Kästchen Kresse

Möhren schälen und mittelfein raspeln. 4 Orangen  filetieren, Saft dabei auffangen. Eine Orange auspressen. Orangensaft mit Honig, Arganchtouka  verrühren, mit Salz und Pfeffer würden. Möhrenraspel mit Orangenfilets und Dressing vermengen. Kresse vom Beet schneiden und über den Salat streuen.

.

Gedünstete Möhren (Beilage)

  • 500 g Möhren
  • 40g Rosinen
  • 1 TL Honig
  • 6 EL Arganchtouka Arganöl
  • 2 EL weißer Balsamessig
  • frische Petersilie
  • Salz und Pfeffer

Die in Scheiben geschnittenen Möhren in einer Pfanne bei schwacher Hitze im Arganchtoukar Arganöl andünsten. Den Honig darüber geben und leicht karamellisieren lassen und mit dem Essig ablöschen. Die gewaschenen Rosinen dazugeben und mit Salz und Pfeffer würzen. Alles gut vermischen. Die frisch gehackte Petersilie unter die abgekühlten lauwarmen Möhren mischen und mind. 1 Stunde durchziehen lassen.

Dazu passen kurz gebratenes Geflügel oder gegrillter Fisch

Linsensalat

  • 200 g Linsen (rote Linsen, schön für die Optik und sind schnell gar!)
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Zwiebel
  • 2–3 Frühlingszwiebeln
  • 2–3 Möhren
  • 1 TL Senf
  • 2 EL weißer Balsamicoessig
  • 2 EL neutrales Pflanzenöl
  • 1 EL Arganchtouka
  • Salz und frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
  • 1 kleiner Eisbergsalat oder 1 Radiccio

Linsen nach Anleitung (die roten brauchen am wenigsten Zeit) zusammen mit den gewürfelten Möhren, der geschälten und geviertelten Zwiebel, der Knoblauchzehe und etwas Salz bissfest kochen. Danach in ein Sieb abschütten und auskühlen lassen.

Die Frühlingszwiebeln in Ringe schneiden. Aus Senf, Öl, Essig, Salz und Pfeffer ein Dressing schlagen (am besten mit einem kleinen Schneebesen). Vorsichtig die Blätter vom Eisberg bzw. Radiccio abtrennen,waschen und mit Küchentuch trockentupfen. Die Linsen mit der Vinaigrette und den Frühlingszwiebeln mischen und jeweils auf 1-2 Salatblättern pro Teller anrichten

Tipp: Mit einem gegrillten oder in der Pfanne knusprig gebratenen Fischfilet z.B. Zander, wird daraus eine luxuriöse Vorspeise oder eine leichte Hauptspeise.

Frischer Pilzsalat

  • 300 g frische Champignons
  • Saft von 1 Zitrone
  • glatte Petersilie
  • 1 TL Dijonsenf
  • 1 Eigelb
  • Salz
  • Pfeffer aus der Mühle
  • 70 ml neutrales Pflanzenöl
  • 30 ml Arganchtouka  Arganöl

Pilze putzen und in feine Scheiben schneiden (noch besser hobeln), portionsweise auf flachen Tellern anrichten und mit etwas Zitronensaft beträufeln. Eigelb mit dem restlichen Zitronensaft, Salz, Pfeffer und Senf verquirlen und die Öle unter Rühren einfließen lassen. Petersilie fein hacken und untermischen. Die Sauce über die Pilze träufeln, nochmals Pfeffer aus der Mühle darüber und servieren


Fisches  

 

Fisch-Filet arrabiata (super einfach - macht aber viel her!)

  • 200 g Fisch Filet pro Person
    (z.B. Kabeljau oder wenn’s feiner sein soll eignet sich Seeteufel hervorragend)
  • 2 große Dosen gehackte Tomaten
  • 1-2 kleine frische rote Chilischoten
  • 1 Bund glatte Persilie
  • 1-2 Knoblauchzehen
  • 2 EL Arganchtouka  Arganöl
  • Salz, Pfeffer

(Tipp: eine „Investition“, die ich noch nicht bereut habe, ist meine Gewürz-Mühle mit getrockneten Chillischoten. So kann man vorsichtig dosieren und bekommt ein Gefühl für die Schärfe. Sie ist immer verfügbar und der Küchenoptik durchaus zuträglich!)

Die Dosentomaten mit dem Öl, Salz und Pfeffer, den gepressten Knoblauchzehen und den Chilischoten (oder aus der Mühle) mischen und die Hälfte in eine nicht zu niedrige Auflaufform füllen. Die Fischfilets sparsam mit Salz und Pfeffer würzen und auf die Sauce legen. Den Rest der Tomatensauce darübergeben und das ganze im Backofen bei ca. 200° (180° Umluft) ca. 20-30 Minuten (je nach Dicke der Filets) garen.

Die Filets mit der Sauce auf Tellern anrichten und mit der frischen Petersilie bestreuen. Dazu reicht man Baguette oder Reis (wer’s fein mag, z.B. Langkorn mit Wildreis gemischt, passt durch den kräftigen, etwas nussigen Geschmack wunderbar zu diesem Fischgericht).

Lachs-Tartar 

  • Pro Person 200 g Lachsfilet,
  • Zitronensaft
  • Schnittlauch
  • 1 kleine Zwiebel
  • pro Person 1 TL Arganchtouka Arganöl
  • Salz  und Pfeffer

Lachsfilet sorgfältig klein hacken, Zwiebel ganz klein hacken und mit den übrigen Zutaten mischen (noch etwas Schnittlauch zum Bestreuen aufheben). Im Kühlschrank 1–2 Stunden durchziehen lassen und mit dem restlichen Schnittlauch bestreut auf Tellern anrichten. Dazu passen kleine Reibekuchen oder Pellkartöffelchen mit Crème fraîche.

Marinierter Tunfisch

  • Pro Person ca. 100 g Tunfisch
    (am besten schneidet sich leicht angefrorener Fisch, deshalb beim Fischhändler vorbestellen und dort in dünne Scheiben schneiden lassen)
  • Zitronensaft
  • Zitronenschale (von unbehandelten Zitronen)
  • grober Pfeffer
  • Salz
  • eine Prise gemahlener Koriander
  • eine Prise Zucker
  • 2 EL Arganchtouka Arganöl
  • 2 EL gutes Olivenöl

Den Fisch (ähnlich Carpaccio) auf einem Teller großzügig auslegen und mit der Marinade beträufeln, anschließend abgedeckt im Kühlschrank ca. 1 – 2 Stunden durchziehen lassen.

Dazu passen Blattsalate und Baguette.

Fleisch

 

Marinierte Putenmedaillons (alternativ kleine Putenschnitzelchen oder Hühnerbrust) mit Feldsalat

  • Pro Portion ca. 150 g Fleisch

Für die Marinade:

  • 2 EL Zitronensaft
  • 2 cl Marsala
  • 3 EL Arganchtouka Arganöl
  • Salz und Pfeffer

Vinaigrette Salat:

  • Weißer Balsamessig
  • neutrales Pflanzenöl, Argand’Or Arganöl (je zur Hälfte)
  • 1 kleine rote Zwiebel
  • Salz und Pfeffer

Die Putenmedaillons, je nach Dicke, in der Pfanne kurz braten. Herausnehmen und sofort von allen Seiten in der Marinade wenden. Die lauwarmen Medaillons schräg in dünne Scheiben aufschneiden, die übrige Marinade über das Fleisch träufeln. Zusammen mit dem Feldsalat  auf einem Teller anrichten und mit frischem Baguette servieren.

 



 

 

Rinder-Carpaccio vom Kalbsfilet auf Sommersalaten

  • Pro Person  ca. 100 g Bio-Rinderfilet, hauchdünn geschnitten,
  • 1–2 EL  Balsamico-Essig
  • 2 EL neutrales Pflanzenöl
  • 3 EL Arganchtouka  Arganöl
  • 1–2 EL Wasser
  • Salz, Pfeffer
  • 1 Stange Sellerie
  • Feldsalat
  • etwas Lollo Rosso
  • etwas gehobelten Bio-Parmesan

Den Essig mit den Ölen, Wasser, Salz und Pfeffer zu einer Vinaigrette verarbeiten. Vom Sellerie die Fäden abziehen, in Stifte schneiden und mit den Salaten in der Mitte auf grossen flachen Tellern anrichten, anschließend die  Carpaccio-Scheiben drumherum legen und alles mit der Vinaigrette beträufeln. Zum Schluss den Parmesan darüber verteilen.

Tipp: Was die Filetscheiben betrifft gibt’s folgende Möglichkeiten:

  • beim Metzger vorbestellen und dort mit der Maschine schneiden lassen
  • Filet im ganzen kaufen, zuhause schneiden und die Scheiben separat in einer reißfesten Klarsichtfolie flach klopfen (z.B. mit der Bratpfanne)
  • Filet im ganzen kaufen im Froster anfrieren lassen, und auf der Brotschneidemaschine selbst hauchdünn schneiden.
 
 
 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Arganchtouka.com© copyright 2006 Conception et réalisation Moroccotime